Einsatztagebuch (ab 2013)

zur Übersicht

Einsatz Veranstaltungssicherung (Sa 12.08.2017)
E-Nr. 2017/08: Rhein in Flammen Koblenz

Einsatzart:Veranstaltungssicherung
Einsatztyp:Veranstaltungsabsicherung
Einsatztag:12.08.2017 - 13.08.2017
Alarmierung:Alarmierung durch DLRG WL/EL
am 12.08.2017 um 13:00 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 14:14 Uhr
Einsatzende:13.08.2017 um 04:30 Uhr
Einsatzort:Rhein von Boppard bis Koblenz
Einsatzauftrag:
  • Stellen des Zugführers für den Wasserrettungszug 1
  • Führung des WRZ 1 zum WSA-Hafen in Koblenz, sowie in den Aufstellungsraum (Osterspai)
  • Einweisung der Bootsführer des WRZ 1 in den Einsatzraum
  • Konvoi-Begleitung (Gruppe II / FLB BONN)
  • Ordnung des Raums für die Konvoi-Begleitboote für die Phase „Abschluss-Feuerwerk“
  • Absicherung des Veranstaltungsraums in Koblenz 
Einsatzgrund:Großveranstaltung "Rhein in Flammen" in Koblenz mit Schiffskonvoi von Boppard nach Koblenz.
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Zugführer (WRZ1)
  • 1 Truppführer (u. Bootsführer)
  • 2 Wasserretter (FüAss ELW1 und mobFüSt)
1/1/2/4
Eingesetzte Einsatzmittel - Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan Bad Salzig 19/1 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Rhein-Hunsrück 77/1 -

Kurzbericht:

Zur Begleitung des Schiffskonvois und Absicherung des Veranstaltungsraumes rund ums Deutsche Eck waren zahlreiche Rettungsboote und ein Großaufgebot an Einsatzkräften aus dem gesamten DLRG Landesverband Rheinland-Pfalz notwendig. Wie schon seit vielen Jahren, war auch die Bootseinheit der DLRG Bad Salzig mit ihren Einsatzkräften und -mitteln im Einsatz.

Auftrag des Bootstrupps Bad Salzig war es, gemeinsam mit Booten der Wasserschutzpolizei, Feuerwehr und weiteren DLRG-Booten, Europas größten Schiffskonvoi, der in diesem Jahr aus fast 70 Fahrgastschiffen bestand, die 17 Km lange Strecke zwischen Spay und Koblenz mit zahlreichen Feuerwerken zu begleiten.

Bis auf einen Einsatz, bei dem eine Person, die auf einem Fahrgastschiff gestürzt war, über das Boot der Wasserschutzpolizei gerettet und an einen Steiger gebracht werden musste, gab es keine besonderen Vorkommnisse zu verzeichnen.

Am 13.08.2017 konnte der Leitstelle Bad Kreuznach gegen 04:30 Uhr alle Einsatzkräfte und –mittel wieder einsatzklar gemeldet werden.

Bilder:

Besprechun... Ein Teil d... Die Rettun... Die Rettun... Während d...